Kontaktieren Sie uns

telefonisch - 0664 113 213 8
oder nutzen Sie unser Anfrageformular


Pflegegeld

Wissenswertes zu Pflegestufen und Pflegegeld

Pflegegeld wird all jenen Personen gewährt, welche mehr als 65 Stunden pro Monat und für voraussichtlich mindestens sechs Monate ständiger Pflege und Betreuung bedürfen.
Anspruch auf Pflegegeld nach dem Bundespflegegesetz hat man,  wenn die pensionsseitigen Anforderungen erfüllt werden. Mit diesem Pflegegeld können teilweise die Kosten des Pflegeaufwandes finanziert werden.

Die Höhe des Pflegegeldes ist abhängig vom Betreuungsbedarf, welcher auf Grundlage eines ärztlichen Guthabens eingeschätzt wird.


 

Seit 2016 gelten folgende Pflegestufen:


Pflegestufe 1:

Die Voraussetzung für Pflegestufe 1 beinhaltet einen Pflegebedarf von mehr als 65 Stunden monatlich. Pflegegeld € 157,30/Monat.

Pflegestufe 2:

Die Voraussetzung für Pflegestufe 2 beinhaltet einen Pflegebedarf von mehr als 95 Stunden monatlich
Pflegegeld € 290,00/Monat.

Pflegestufe 3:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 3 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 120 Stunden monatlich Pflegegeld € 451,80/Monat.

Pflegestufe 4:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 4 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 160 Stunden monatlich
Pflegegeld € 677,60/Monat.

Pflegestufe 5:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 5 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 180 Stunden monatlich als auch den Bedarf einer dauernden Bereitschaft
Pflegegeld € 920,30/Monat.

Pflegestufe 6:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 6 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 180 Stunden monatlich wenn zusätzlich zeitlich unkoordinierbare Betreuungsmaßnahmen sowohl tagsüber als auch nachtserforderlichsind – oder die dauernde Anwesenheit einer Pflegeperson während des Tages und der Nacht erforderlich ist, da sonst Eigen- oder Fremdgefährdung gegeben ist.
Pflegegeld € 1.285,20/Monat.

Pflegestufe 7:

Für Pflegestufe 7 ist ebenfallsein Pflegebedarf von mehr als 180 Stunden monatich erforderlich mit folgenden zusätzlichen Voraussetzungen:

  • Wenn keine zielgerichteten Bewegungen von Armen und Beinen mit funktioneller Umsetzung möglich sind – oder
  • Ein gleich zu erachtender Zustand vorliegt, das heißt, es ist noch eine gewisse Mobilität gegeben, kann jedoch nicht genützt werden, da die Person auf eine technische Hilfe angewiesen ist.

Pflegegeld für Pflegestufe 7 beträgt € 1.688,90/Monat.

 

 

 

Unknown.png


Folgende diagnosebezogenen Mindesteinstufungen gelten unabhängig vom tatsächlichen Pflegeaufwand:

  • Pflegestufe 3: Hochgradig Sehbehinderte und Rollstuhlfahrer
  • Pflegestufe 4: Blinde und Rollstuhlfahrer mit Inkontinenz
  • Pflegestufe 5: Taubblinde und Rollstuhlfahrer mit deutlichem Ausfall von Funktionen der oberen Extremitäten, wenn die Hilfe einer anderen Person beim Transfer in und aus dem Rollstuhl erforderlich ist.
     

Für alle Pflegestufen geltend:

Vom Pflegegeld werden keine Lohnsteuer und keine Krankenversicherungsbeiträge abgezogen!

Während der Dauer eines stationären Spitalsaufenthaltes ruht das Pflegegeld ab dem 2. Aufenthaltstag!

Als Betreuungsmaßnahmen werden alle jene Tätigkeiten bezeichnet, welche den persönlichen Bereich betreffen (Nahrungsaufnahme, Körperpflege, An- und Auskleiden, ..)
Als Hilfsverrichtungen werden Tätigkeiten wie z.B. das Besorgen von Medikamenten, Nahrung, Wohnraum-Reinigung und ähnlichem bezeichnet.